Ein Überblick über die Saison 2018

Wind im Haar und Sonne im Gesicht während schöne Landschaften gemächlich vorüberziehen – hier schlägt das Herz der Oldtimerfahrer. Und auch das der Oldtimerfans, wenn sie die Durchfahrts- und besonders die Ankunftsorte bevölkern, um sich an legendären Kreationen der automobilen Vergangenheit zu erfreuen. Wir haben Ihnen die schönsten Oldtimer Rallyes 2018 zusammengestellt.

Panorama der Ötztal Classic im Stift Stams

Herrliches Panorama von der Ötztal Classic im Stift Stams.

Für alle vorgestellten Rallyes gibt es unterschiedliche Autokategorien. Bitte informieren Sie sich dazu unter den angegebenen Internetadressen. Allen Rallyes gemeinsam ist, dass nicht nach Geschwindigkeit gefahren wird, sondern nach Gleichmäßigkeit. So ist kein Fahrzeug bevorzugt. Die Prüfungsansprüche sind dabei von Rallye zu Rallye unterschiedlich, mal überwiegt der sportliche Zuschnitt mit vielen Zeitprüfungen, mal das Genussfahren. Für Neulinge im Thema Oldtimer Rallyes haben wir hier eine Einführung zusammengestellt.

Die Küstentrophy

Ausgangs- und Zielpunkt für diese Oldtimer Rallye ist Travemünde. Am 15. Juni 2018 geht es auf die rund 200 km lange “Ostseerunde” durch die Holsteinische Schweiz hoch zur Küste, entlang bis Heiligenhafen und über Dahme, Neustadt in Holstein und Scharbeutz wieder zurück. Am Samstag, 16. Juni, führt die mit “Schlösser & Seen” überschriebene zweite Fahrt mit rund 300 Kilometern Länge Richtung Ostseebad Boltenhagen bis Wismar. Dann nach Süden zum Schweriner See mit Abstecher nach Schwerin und anschließend quer durchs Land zum Schaalsee. Über Ratzeburg und Lübeck kommt die Rallye wieder in Travemünde an.

Das auf 120 Fahrzeuge beschränkte Teilnehmerfeld ist in sechs Klassen aufgeteilt. Erlaubt sind Fahrzeuge bis zum Baujahr 1990. Der Nennpreis umfasst Rallye und Hotelaufenthalt. Die Küstentrophy wird 2018 zum neunten Mal veranstaltet.

Infos: www.kuestentrophy.de

Internationale Sar-Lor-Lux Classique

Die Sar-Lor-Lux Classique im Dreiländereck Saarland, Lothringen, Luxemburg ist bekannt für ihren hohen Anteil an Automobilen aus der Vorkriegszeit. 2018 findet die rund 500 km lange Oldtimer Ausfahrt zum 20. Mal statt. Die etwa 100 Teams starten am 1. Juni in Saarlouis, fahren über Nebenstraßen durch abwechslungsreiche Berg-, Fluss- und Waldgebiete des Saarlandes nach Luxemburg und am nächsten Tag durch Lothringen nach Saarlouis zurück, wo die Siegerehrung stattfindet. Der genaue Tourenverlauf für 2018 wird im Mai bekantgegeben. Die Teilnehmer bestreiten die Rallye in fünf Schwierigkeitsklassen mit mehr oder weniger sportlichem Charakter, ganz nach Wunsch. Die ebenfalls fünf Fahrzeugklassen enden mit dem Baujahr 1998. Im Nennpreis ist das Hotel beinhaltet.

Infos unter www.classique.de

Sachsen Classic

Zum 16. Mal findet in diesem Jahr die Rallye Sachsen Classic vom 23. bis zum 25. August statt. Die Rallye ist bekannt für die großen Zuschauerspaliere bei den Ortsdurchfahrten und Etappenzielen. Ebenso für die vielen Rennautos aus DDR-Produktion. Der Streckenplan wird noch bekannt gegeben, wird aber ähnlich dem von 2017 sein. Am ersten Tag ein kleinerer Rundkurs um Zwickau mit Wertungsprüfungen, wahrscheinlich auch wieder eine Fahrt auf dem Sachsenring. Der zweite Tag ist dann für die erste Etappe der Rallye reserviert, ein Streckenrennen nach Zentralsachsen, eventuell wieder mit einem Abstecher in die Tschechei. Am dritten Rallyetag wird dann das Ziel Dresden erreicht. Im Nennpreis sind keine Unterkünfte enthalten. Dafür sorgen die Teilnehmer selbst. Enthalten sind aber, neben den rallyetypischen Leistungen, vier gemeinsame Essen und Rallyeverpflegung.

Infos unter www.event.motorpresse.de/rallyes/sachsen-classic/22549

Franken Classic

Die Internationale Sachs Franken Classic findet am Pfingstwochenende vom 18. bis 20. Mai zum 19. Mal statt. Austragungsort ist Deutschlands bekanntester Kurort Bad Kissingen in Unterfranken. Der Prolog am 18. Mai in und um Bad Kissingen dient dem Kennenlernen und einer ersten Präsentation der Fahrzeuge in der Stadt. Die Rallye ist beliebt und zieht jährlich 80-100.000 Besucher auf der Strecke an. Die erste Tagestour führt durch abwechslungsreiche Landschaft vorbei an der Rhön durch den Spessart an den Main, dann dort entlang nach Würzburg und Schloss Werneck. Am Nachmittag sammeln sich die Teilnehmer zu einem “Concours d´Elegance” am Kurgarten in Bad Kissingen. Nach einem weiteren Rundkurs am Sonntag treffen sich alle zur Classic Night, dem Gala-Abend der Rallye, wo bei einem hochkarätigem Diner die Siegerehrung vollzogen wird.

Die Fahrzeuge bis zum Zulassungsjahr 1983 werden in drei Gruppen aufgeteilt. Dazu gibt es eine Sonderklasse ohne Altersbeschränkung für Fahrzeuge mit besonderer Historie im Rallyesport. Teilnehmer, die das erste Mal an einer Oldtimer Rallye teilnehmen, werden geschont und erhalten mit der “Rookie-Wertung” eine eigene Gruppe. Es wird ein Ladys Cup ausgetragen. Die Sachs Franken Classic kann aber auch ohne Wertungen in der Gruppe “SFC-Classic-Tour” als reine Genussfahrt bestritten werden. Im Nennpreis sind 2 Mittagessen, 2 Abendveranstaltungen und Verpflegung unterwegs inbegriffen. Übernachtung individuell.

Infos unter www.sachs-franken-classic.de

Paul Pietsch Classic

Die Rallye wird zu Ehren des Schwarzwälder Autorennfahrers und Verlegers mehrerer Motorzeitschriften, Paul Pietsch, 2018 zum 7. Mal durchgeführt. In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts war Pietsch als junger Rennfahrer hier unterwegs. Es handelt sich um ein anspruchsvolles Bergrennen im Schwarzwald mit Abstecher in die badische Rheinebene. Gefahren wird ausschließlich mit mechanischen Uhren. Rund 100 Teilnehmer in historisch wertvollen Automobilen bis zum Baujahr 1998 werden auf Einladung des Veranstalters vom 7. bis 9. Juni 2018 die zwei Läufe bestreiten. Start- und Zielpunkt ist Offenburg mit einer Meereshöhe von 163 m. Die erste Fahrt ist ein Rundkurs um den Brandenkopf. Zuerst geht es an der Kinzig entlang hinein in den Schwarzwald. Ab Biberach werden Höhen erklommen. Bei Elzach wird der südlichste Punkt der Tagesfahrt erreicht, die beim Windkapf die 1000 m-Marke streift.

Die Tour des zweiten Tages geht es erst einmal hinaus in die Rheinebene und anschließend auf einem nördlichen Kurs über Freudenstadt zurück nach Offenburg. Auch auf dieser Route wird die magische 1000 m-Marke erklommen.

Infos: www.pietsch-classic.de

Bergfrühling-Classic

Die Bergfrühling-Classic ist eine Oldtimer Ausfahrt der besonderen Art. Die gemischte Strecken- und Rundkursrallye startet zum 8. Mal in Memmingen und geht auf einer Länge von 950 km durch die Alpen. In den drei Etappen werden vom 9. bis 12. Mai 2018 vier alpine Großlandschaften durchfahren: Allgäu, Tirol, Südtirol, Dolomiten. Standort für die Rundkurse ist Südtirol, wo das Rennen auch endet. Es gibt drei Wertungsklassen der Oldtimer bis Baujahr 1986: “Sport-Trophy” mit dem höchsten sportlichen Anspruch, “Sport Leger-Trophy” mit reduziertem Prüfungsumfang, und “Classic-Trophy” für die Genießer. Doch anspruchsvoll bleibt die Bergfrühling-Classic in jedem Fall. Im Mai ist in den hochalpinen Lagen noch mit einer wuchtigen Schneekulisse zur rechnen. Straßenverläufe sind dort in meterhohen Schnee eingefräst. Pässe bis 2.500 m müssen erklommen und wieder hinuntergefahren werden. Doch gerade dieser Kontrast zwischen dem Winter auf den Touren und der Wärme und dem Farbenmeer des Südtiroler Frühlings am Abend macht den Reiz dieser Rallye aus. Das Nenngeld beinhaltet intensive Streckenbetreuung und Pannendienst, Gepäcktransport, Verpflegung auf den Strecken, den Hotelaufenthalt und als krönende Belohnung ein Gala-Dinner, bei dem die Preise übergeben werden.

Infos: www.bergfruehling-classic.de

Weitere lohnenswerte Rallyes 2018: